.

Segelflug in Island

Im Sommer 2017 besuchte ich für 5 Wochen Island, aus dieser Reise ist ein Buch entstanden. Das 9. ASK 14 Treffen fand vom 22. bis zum 25. Juni 2017 auf dem Flugplatz Aschaffenburg-Großostheim statt. Leider in diesem Jahr ohne meine Anwesenheit, allerdings wurde mein Segelflug in Island während des Treffens von den Teilnehmern auf Flightradar verfolgt. Die Erfahrung vom Hangflug am Vulkan ist im nachfolgenden Auszug aus dem Buch festgehalten.

 

Nils Gies, AC Nastätten

 










Als Segelflieger habe ich natürlich schon vor meiner Ankunft in Island von dem Segelflugclub Svifflugfélag Íslands gehört und mir vorgenommen, meinen isländischen Fliegerkollegen einen Besuch abzustatten. Der 1936 gegründete Club ist auf dem 20 km östlich von Reykjavik gelegenen Flugfeld Sandskeið beheimatet und von der Ringstraße aus nicht zu übersehen. Bei meiner Ankunft wurde ich herzlichst aufgenommen und durfte mein Zelt neben dem Vereinshaus aufbauen. Zwei Tage wartete ich auf gutes Flugwetter bis der Himmel endlich aufklarte und der Wind auf den Nordhang des 369 m hohen Vífilfellsöxl blies. Nach einem Überprüfungsflug mit einem erfahrenen Fluglehrer in einem Doppelsitzer und einigen weiteren nützlichen Tipps zu den lokalen Wind und Wetterverhältnissen durfte ich das einsitzige Segelflugzeug vom Typ Rolladen Schneider LS4 mit dem Kennzeichen TF-SAS an den Start schieben. Nach einem kurzen Windenstart mit geringer Ausklinkhöhe ging es direkt an den Hang des Vífilfellsöxl. 

Schnell werde ich vom starken Nordwind nach oben getragen. Nach einigen Achten am Hang bin ich bereits auf gleicher Höhe mit dem Grat und einige erstaunte Wanderer winken mir aufgeregt zu. Wenige Minuten später schaue ich bereits auf den Gipfel des 655 m hohen Vífilsfell hinab und kann das gesamte Bláfjöll Gebirge in Richtung Süden entlang blicken. Mit zunehmender Höhe ändert sich der Blickwinkel und die Sicht in die Ferne wird immer besser. Die Lavafelder, welche unter mir überall verteilt sind, wirken wie kleine Fächer und es ist von hier oben kaum vorstellbar, was sie für ein großes Hindernis für Fußgänger und Autos darstellen. Reykjavik ist im Westen schnell zu erkennen und auch das Kraftwerk Hellisheiði im Osten ist durch die aufsteigenden Rauchschwaden leicht zu orten. Die Ringstraße zieht sich als silberner Faden von Reykjavik bis Hveragerði Nach kurzem Funkkontakt mit der Flugkontrolle in Keflavik erhalte ich eine Freigabe für den Luftraum über mir und darf weiter in der beginnenden Thermik aufsteigen. Der Blick Richtung Südosten reicht bei der guten Sicht über das Lambafellshraun bis zum Meer. Im Osten erblicke ich am Horizont zwischen den Wolken den Eyjafjallajökull. Nach 3 Stunden Flugzeit und einer weichen Landung auf dem Flugfeld Sandskeið stieg ich schließlich aus der LS4 aus und war mir sicher, dass ich diesen Flug nie vergessen werde. 

 

 

Natur - Landschaft - Geysire

Matthias Geyer & Nils Gies (2021)

Island

Natur – Landschaft – Geysire
Quelle & Meyer Verlag, Wiebelsheim, 352 S., 640 farb. Abb., 5 Tab., 19 Karten,
kart., 12 x 19 cm
ISBN 978-3-494-01824-9
Best.-Nr.: 494-01824

Island ist eines der beeindruckendsten und sehenswertesten Länder Europas – bekannt für seine spektakuläre Landschaft, die durch Vulkane, Geysire, Thermalquellen und Lavafelder geprägt ist. Dieser Naturführer nimmt Sie mit auf eine eindrucksvolle Reise durch die atemberaubende Natur Islands. Auf 14 verschiedenen Touren lernen Sie die wichtigsten geologisch, kulturell und biologisch interessanten Punkte der Insel kennen. Von der feurigen Halbinsel Reykjanes über die Westmännerinseln zu den Gletschern an der Südküste und den Westfjorden, die eine der letzten Stellen unberührter Natur in Europa sind – dieses Buch hält einige Geheimtipps für Naturliebhaber bereit. Das Buch ist außerdem die ideale Vorbereitung bzw. Ergänzung zu den von Geotourist Freiburg 2021 angebotenen Studienreisen nach Island.

Bestellung: Das Buch kann in Buchhandlungen, beim Quelle & Meyer Verlag (https://www.quelle-meyer.de/shop/island/ ) oder direkt hier über diese Internetseite zum Preise von 19,95 € bestellt werden (info@geotourist-freiburg.de ).

Dieser Artikel wurde bereits 732 mal angesehen.



.